Am Ziel

Mittwoch war nochmal ein stressiger Tag. Es war sehr heiß und die Etappe von der Zebrabar nach Banjul bestand größtenteils aus Schlaglöchern.
In einem dieser Löcher hab ich dann auch unser Sandblech kaputt gefahren, was ich dann abschrauben musste.
Carmen scheint allerdings auf Schlaglochstraßen in ihrem Element zu sein. Sie schafft es prima allen Löchern auch bei höherer Geschwindigkeit auszuweichen, allerdings war ich dann während der Fahrt doch froh, dass ich noch nicht allzu viel gegessen hatte . 😉
Auf dem Weg nach Gambia wurden die Menschen immer netter. Viele, viele Kinder standen am Straßenrand und jubelten uns begeistert zu. 🙂
Beim Grenzübertritt versuchten die Kinder dann wieder Geschenke von uns abzustauben. Carmen erwies sich als pädagogisch begabt und gab einem kleinem Mädchen 500 Cfa dafür, dass sie ein kleines Lied singt. 🙂
Vor der Fährüberfahrt zeigten sich die Gambianer von ihrer geschäftstüchtigen Seite und verkauften mir kühles Bier. Währenddessen ließ sich Carmen das Tragen von Gegenständen mit dem Kopf beibringen.
In Banjul gab’s abends zum Abschluß ein paar frische Flaschen Jul Brew und Spaghetti Bolognese.
Nach 7052 km sind wir jetzt angekommen und freuen uns auf ein paar Relaxtage. Witzigerweise haben die Reifen die ganze Strecke durchgehalten, erst jetzt auf dem Zielcampingplatz haben wir einen Platten:

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , ,

6 Antworten to “Am Ziel”

  1. Ingo Says:

    Na herzlichen Glückwunsch dass ihr angekommen seid! Der Golf sieht ja echt fertig aus… mal schauen wieviel ihr noch dafür bekommt 🙂

  2. Sandra Says:

    Herzlichen Glückwunsch ihr zwei!
    Dann habt ihr es ja doch geschafft. Hatte mir schon Sorgen gemacht, weil ihr schon hier in Deutschland so viele Probleme hattet.
    Ach ja Carmen, wenn du Weihnachten hoch kommst, kann ich dir vielleicht schon jemand neues vorstellen.
    Kommt gut nach Hause.

  3. Bernhard Says:

    Hallo Ihr beiden – interessanter Bericht, nett zu lesen. Schön, daß ihr gut am Ziel angekommen seid.
    Gibt’s eigentlich freien Devisenverkehr zwischen Gambia und Deutschland? Der Golf ist doch jetzt total wertvoll – bei den ganzen Erlebnissen und Erinnerungen, die daran hängen …
    Relaxed noch schön! Ich wünsche Euch noch einen gute Heimreise. Gruß

  4. Hans Says:

    Hi ihr beiden !! Super, dass ihr gesund und heil in Banjul angekommen seid 🙂 (auch wenn es eurem Auto nicht ganz so gut ergangen ist :-)). Wuensche euch noch schoene Tage in Afrika

  5. René Says:

    Moin moin, da habt Ihr uns ja lange auf die Folter gespannt mit Eurer Funkpause. Ich freu mich, daß Ihr bis hierhin alles heil überstanden habt!
    Jetzt genießt noch schön die warmen Temperaturen…
    In Sifi wartet der Winter auf Euch…. brrrr
    Viele Grüße
    René

  6. Michael Reifen Says:

    Hallo,

    bin durch Zufall hier gelandet.
    Bei den Ganzen Kommentaren hier wird einem Richtig warm ums Herz.

    Auch ich hoffe das Ihr das alles gut Überstanden habt.

    gruß

    Michael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: